Marderschaden

Mit den kalten Herbsttagen wird auch das Thema Marder wieder aktuell. Marder mögen geschützte, warme und dunkle Plätze. Was wäre somit optimaler als ein warmer Motor? Doch damit beginnt auch das leidige Thema «Marderschaden».

Sobald ein Marder sich einmal einen Motorraum zum Zuhause gemacht hat, bleibt er dort. In der Regel richtet er keinen Schaden an.

In seinem Heim hinterlässt der Marder seine eigene Duftmarke. Wenn Sie nun mit Ihrem Auto z. B. zu einem Verwandten oder Kollegen fahren, begeben Sie sich auf fremdes Territorium. Der dort heimische Marder erkennt den Eindringling in seinem Quartier. Er wird alles daran setzen, dass sein Revier nach ihm riecht. Er versucht den fremden Geruch zu entfernen, indem er Schläuche und Kabel im Motorblock an- und durchbeisst. Kabel und Bauteile können so beschädigt werden. Die Folgen eines solchen Marderschadens äussern sich in Startproblemen und erhöhten Emissionswerten. Sobald Sie einen Marderschaden bemerken, empfehlen wir, dass Sie sich mit uns in Verbindung setzen. Unser Ziel ist es, Folgeschäden am Fahrzeug vorzubeugen.

Je nach Versicherungsdeckung übernimmt Ihre Versicherung die Kosten, die infolge des Marderschadens entstanden sind. Um Marderschäden jedoch gänzlich vorzubeugen, kann eine Marderabwehr eingebaut werden. Dabei werden Platten an diversen Orten im Motor montiert. Diese funktionieren mit Hochspannung und Ultraschall. Die Platten versetzen den Mardern einen kleinen Elektroschock, der jedoch NICHT tödlich ist. Das Tier wird sich einfach ein neues Zuhause suchen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne.