Scheiben-Reparaturen / Scheibenersatz

Zentrum-Garage Düdingen Scheibenreparatur/ - Ersatz

Man ist in der Kolonne unterwegs, plötzlich ein kurzes Klacken – ein vom Vordermann aufgewirbelter Stein hat die Windschutzscheibe getroffen.

Der Schaden ist kaum sichtbar und man mag sich denken, alles halb so schlimm. Doch ist das Malheur geschehen, sollte der Schaden so zeitnah wie möglich behoben werden, ansonsten besteht die Gefahr, dass sich aus einem unscheinbaren Steinschlag ein Riss in der Scheibe bildet oder sich dieser allmählich vergrössert – mit erheblichen Sicherheitsrisiko. Abgesehen davon trägt die Frontscheibe eine wichtige Funktion zur Torsionssteifheit der Karosserie bei. 

Wenn Sie zu uns in die Werkstatt kommen, wird erstmals von einem Fachmann entschieden, ob die Scheibe repariert werden kann oder ersetzt werden muss. Dies ist abhängig von der Lage und dem Ausmass der Beschädigung. Eine Windschutzscheibe besteht aus einem sogenannten Verbundglas. Verbundglas besteht aus zwei Schichten, zwischen denen eine durchsichtige Kunststofffolie liegt. Reparierbar ist der Schaden nur, wenn lediglich das äussere Glas beschädigt wurde. 
Eine Reparatur ist in den meisten Fällen preiswerter, als der Ersatz und wird öfters an neuen Fahrzeugen getätigt, da bei älteren Fahrzeugen oftmals bereits Kratzer in der Scheibe sind, die die Sicht beeinträchtigen.

Für die Reparatur muss erstmals der ganze Schmutz, die Feuchtigkeit und allfällige Restglassplitter entfernt werden. Mittels einer Unterdruckpumpe, die über dem Schaden angebracht wird, wird anschliessend ein Vakuum erzeugt, das die Luft entfernt und den Spezial-Harzkleber einfüllt. Nach der Härtung des Harzes unter UV-Licht, muss die Scheibe nur noch poliert werden. Ein Minimum des Schadens wird jedoch immer sichtbar bleiben.

Beim Austausch der Windschutzscheibe decken wir zunächst den Innenraum ab und entfernen Teile, die den Zugang zum Scheibenrahmen erschweren. Danach wird die Verklebung von der Scheibe gelöst und überschüssige Klebreste werden vom Rahmen getrennt. Danach wird ein Spezialkleber auf die neue Scheibe aufgetragen und diese wird eingesetzt. Allfällige demontierte Teile werden wieder angebracht. Nun muss der Kleber noch aushärten. Für rund 48 Stunden muss die Scheibe noch entlastet werden. Spannungen wie der Besuch in der Waschanlage oder einseitiges Parkieren auf dem Bürgersteig sollte bis zur vollen Belastbarkeit vermieden werden. Ansonsten kann durch die Verwindung im Rahmen Risse im Kleber entstehen und Undichtheit ist die Folge. 

Beim Ersatz der Scheibe muss zuletzt nur noch eine allfällig benötigte Vignette neu erworben und montiert werden oder kalibrieren von kamerabasierten Systemen wie dem Spurhalteassistenten.